Der Santner beim Schlern www.sesselschwaige.it Das Schlernhaus www.ssesselschwaige.it Nebelmeer unter der Sessel Hütte Lostal ober der Sesselhütte bei Bozen Die Seeselhütte in den Dolomiten

Das Schlernmassiv und die Dolomiten

Der Schlern, geschichtsträchtiger Symbolberg der Südtiroler, bildet den westlichen Eckpfeiler der Dolomiten und sticht durch seine markante Form von Bozen, Ritten oder der Seiser Alm sofort ins Auge. Das charakteristische Plateau erhebt sich an seiner höchsten Stelle auf 2.563 m, unverkennbar ergänzt durch die vorgelagerten Santner- und Euringerspitzen. Der Schlern trägt selbst eine Hochfläche, deren frühe weidewirtschaftliche Nutzung durch urgeschichtliche Funde bezeugt ist. Das Massiv grenzt auf der einen Seite an die Seiser Alm, die größte Hochalm Europas, und schließt auf der anderen Seite an das Rosengartenmassiv an. Um den gesamten Gebirgszug ranken sich zahlreiche Sagen und Geschichten von Hexen und Zwergenkönigen.


Steige und Wanderwege

Wanderer können das Gebiet über zahlreiche Steige und Wege erkunden. Die Sesselschwaige ist vom Völser Weiher oder von Ums ausgehend durch die Schlernschlucht über den Knüppelweg erreichbar, von Tiers führt der Weg über die Treppen und Brücken der Bärenfalle. Eine weitere Variante ist der Weg von der Tschafonhütte über die Hammerwand. Alternativ ist es möglich, den Schlern von der Seiser Alm aus zu überqueren und auf dem Weg über die Sesselschwaige zu Tal zu steigen. Zahlreich sind die Wege, die zu unserer schönen Almhütte führen – aber, und das macht den besonderen Reiz aus: es gibt keine Zufahrtsstraße.
Los geht's....

Wandern im Schlerngebiet

Das Schlerngebiet ist bereits Teil der Dolomiten, die seit 2009 zum UNESCO Welterbe gehören. Neun Teilgebiete, darunter auch der Naturpark Schlern-Rosengarten, gehören damit offiziell zu den schönsten Landschaften der Erde.
Hier präsentieren wir Ihnen einige Vorschläge für Wanderungen im Schlerngebiet. Das Wandergebiet um Schlern, Seiser Alm und Rosengarten ist ungeheuer weitläufig. Es ist weder möglich noch unser Anspruch, an dieser Stelle alle Möglichkeiten aufzulisten. Im Tourismusbüro, auf verschiedenen Wanderkarten sowie auf www.trekking.suedtirol.info/ finden Sie viele weitere Anregungen zur Erkundung des Gebietes.
Los geht's....

Vom Völs aus

Von Völs am Schlern nimmt man den Weg Nr. 1 Richtung Tuffalm/Schlernhaus. Der Weg führt vorbei am Völser und Huber Weiher durch den Wald bis zu den Wiesen der Tuffalm auf 1.273 m. Er überquert den Völser Bach und erreicht die Schlernschlucht bei Peter Frag, hier folgt man der Markierung “Knüppelweg” durch die pittoreske Teufelsschlucht und gelangt schließlich zur Sesselschwaige auf 1.940 m.


  • Wegart: leichter Bergweg
  • Tourenlänge: 6.748 m
  • Gehzeit: 2 h 50 m
  • Höhenleistung Aufstieg: 902 m
  • Höhenleistung Abstieg: 29 m

Von Tiers aus

In Tiers am Parkplatz Weißlahnbad Weg Nr. 6 nehmen und gleich links auf Nr. 2 abbiegen. Der Weg verläuft anfangs durch den Wald, später durchquert er eine Schlucht wo man über kleinen Holzbrücken die Bärenfalle erreicht. Hier Steig Nr. 9 nehmen und zur Sessel Schwaige absteigen.


  • Wegart: schwieriger Bergweg
  • Tourenlänge: 3.966 m
  • Gehzeit: 2 h 50 m
  • Höhenleistung Aufstieg: 850 m
  • Höhenleistung Abstieg: 111 m

Von Schönblick aus unter der Hammerwand

Beim Berggasthaus Schönblick folgt man den Weg Nr. 7 durch die Wälder. Beim halben Weg liegt oberhalb die Hammerwand. Bei der nächsten Abzweigung rechts kurz den Weg 3B folgen und dann auf dem Steig Nr. 1 durch die Teufelsschlucht gelangt man auf die Sessel Schwaige.


  • Wegart: mittelschwieriger Bergweg
  • Tourenlänge: 6.562 m
  • Gehzeit: 2 h 40 m
  • Höhenleistung Aufstieg: 799 m
  • Höhenleistung Abstieg: 60 m

Von der Tschafonhütte über die Hammerwand

Steig Nr. 9 ab Tschafonhütte führt steil auf den Gipfelbereich der Hammerwand. Das Gipfelkreuz selbst ist leicht vorlagert, man erreicht es nur auf einem kleinen Umweg. Der grandiose Ausblick von diesem weithin sichtbaren Aussichtspunkt belohnt dafür jedoch allemal. Danach folgt man Weg Nr. 9 bis zur Bärenfalle. Von dort ist es links hinab nur noch ein kurzes Stück bis zu Sesselschwaige.


  • Wegart: schwieriger Bergweg
  • Tourenlänge: 6.138 m
  • Gehzeit: 3 h 20 m
  • Höhenleistung Aufstieg: 762 m
  • Höhenleistung Abstieg: 547 m

Von der Seiser Alm über den Schlern

Von der Bergstation der Seiseralm Bahn bei Compatsch folgt man den Weg Nr. 10 über die Wiesen bis es wieder bergab geht. Bei der Kreuzung den Weg Nr. 5 Richtung Saltner Hütte, den Bach überqueren und dann den Weg Nr. 1 bis zum Schlernhaus. Von hier führt der Abstieg über Moarboden Richtung Völs direkt zur Sesselschwaige.


  • Wegart: leichter Bergweg
  • Tourenlänge: 11.005 m
  • Gehzeit: 3 h 50 m
  • Höhenleistung Aufstieg: 786 m
  • Höhenleistung Abstieg: 694 m

Quelle der Art, Länge, Zeit, Höhe und Karte: trekking.suedtirol.info

BACK TO TOP